3 Gründe, die für das Wattbike sprechen

From the Blog

Wattbike YPSI Stuttgart Conditioning Triathlon Test

3 Gründe, die für das Wattbike sprechen

Intervalltraining ist eine wichtige Komponente des Konditionstrainings.

Kondition wird wie folgt definiert:

„Kondition ist die Fähigkeit eine bestimmte Belastung mit minimaler Ermüdung zu wiederholen“

Und ist somit grundsätzlich ein wichtiger Bestandteil des Trainings und insbesondere des Trainings für viele Sportarten, da diese zyklisch aufgebaut sind.

Und ein ausgezeichnetes Tool zur Reduktion des Körperfettanteil, wenn es richtig eingesetzt wird. Das vor allem dem klassischen Ausdauertraining weit voraus ist, wir ich im Artikel „Warum klassischen Cardio zum Fettabbau Zeitverschwendung ist“ im Detail erläutert habe.

Kondition kann mit verschiedenen Tools und Trainingssystemen trainiert werden. Neben dem Konditionstraining durch Krafttraining sowie den klassischen Sprints bringt ein Rad die meisten Vorteile mit sich. Im YPSI verwenden wir hierfür zwei verschiedene Räder. Zum einen ein Air Bike, das mit hohem, sich anpassenden Luftwiderstand und Arm- sowie Beinbeteiligung für ein hohes Maß an globaler Ermüdung in kurzer Zeit führt. Zu anderen haben wir seit Beginn diesen Jahres ein Wattbike.

Was ist das Watt Bike?

Ein Wattbike könnte man als Super Sportwagen unter den Indoor-Bikes definieren. Ich bin aus verschiedenen Gründen wie dem Tretverhalten der Schwungscheibe sowie den hohen Umdrehungen bei geringem Widerstand und verbundenen neutralen Ermüdung ohne relevante Belastung des muskulären Systems kein Fan von klassischen Indoor-Bikes und Spinning-Rädern. Dies hat sich deutlich geändert als ich zum ersten Mal vom Wattbike und seinen Neurungen gehört und es dann verwendet habe.

Das Wattbike wurde 2008 on Kooperation mit dem britischen Bahnradverband entwickelt. Mit dem Ziel ein Indoor-Bike herzustellen, bei dem man das Gefühl hat, auf der Straße zu fahren sowie das gleichzeitig hohe Belastungen und die Erfassung von radspezifische Leistungsdaten und ein Tret-Technik-Analyse ermöglicht.

Die 3 Vorteile des Wattbike gegenüber anderen Tools des Intervalltrainings sind:

1. Sehr hoher, variabler Widerstand bei geringem Impact - Das Wattbike verfügt über ein duales Bremssystem – das Einstellen eines variablen Widerstand per Luft und/oder per Magnet – mit sehr hohem Limit. So ist zum Beispiel bei einem Air Bike bei 1999 Watt Schluss was insbesondere bei Trainierenden mit hoher Kniebeugenleistung nicht ganz ausreicht die maximale Belastungsgrenze auszutesten. Beim Wattbike liegt der Rekord bei über 3000 Watt, den aktuell der 6fache Olympiasieger und 11fache Weltmeister im Bahnradsport Chris Hoy hält. Hier auch Gewichtheber Dmitri Klokov, der auf dem Wattbike ohne Warmup 2062 Watt getreten hat. Dieser variable, hohe Widerstand ermöglicht eine hohe muskuläre Belastung bei einem sehr geringen Impact, vor allem im Vergleich zu Sprints, die sich ebenfalls ausgezeichnet für Intervalltraining eignen, jedoch der Trainierende auf Grund des hohen Impacts, sprich der Kräfte, die auf den Körper wirken, sehr langsam an höhere Geschwindigkeiten herangeführt werden muss, um Verletzung zu vermeiden. Auf dem Wattbike ist dieser Impact deutlich geringer, das es ermöglicht viel schneller sicher im hohen Belastungsbereich zu trainieren.

2. Höhere Laktatproduktion – Laktat ist ein Nebenprodukt insbesondere bei körperlichen Belastungen von 20-70s zum Maximum. 400m und 800m Sprints, Eisschnelllauf und Judo sind hier klassische Beispiel mit hoher Laktatproduktion. Die Produktion von Laktat ist lokal. Dies ist ein grosser Vorteil des Wattbike gegenüber Sprints und dem Air Bike, da hier die globale Ermüdung auf Grund der Gesamtkörperbelastung höher ist, welches die lokale Produktion von Laktat einschränkt. Auf Grund der geringeren globalen Ermüdung und höheren lokalen Belastung der Beinmuskulatur beim Training mit dem Wattbike im Vergleich sind hier eine höhere Laktatproduktion und die daraus entstehenden hormonelle Antwort wie ein erhöhter Ausstoss von Testosteron und ein verbessertes Blutzuckermanagement ein großer Vorteil.

3. Fortgeschrittene Buchhaltung des Fortschritts – die Software und App ermöglichen die Erfassung und Analyse von Daten wie kein anderes Tool des Intervalltrainings. Neben Bestimmung klassischer Werte wie Zeit, Leistung in Watt und Umdrehungen pro Minute analysiert die Software auch die Tret-Technik und gibt direkt auf dem Display grafisches Feedback zur Kraftübertragung was es ermöglicht direkt Tret-form und -technik zu optimieren. Ebenfalls werden die Daten jeder Einheit gespeichert und können insgesamt oder spezifisch pro Nutzer noch den Einheiten analysiert werden um noch genau Fortschritt zu erfassen. Und weitere Trainingseinheiten zu planen.

Das Wattbike ist ein ausgezeichnetes Tool für fordernde Intervall-Einheiten zur Ergänzung des Krafttraining als Mittel zur Verbesserung von Kondition und Fettabbau. Es erfreut sich ebenfalls insbesondere im letzten Jahr großer Beliebtheit und viele  Teams wie Bayern München, Real Madrid und Manchester United sowie Profisportler wie UFC Champion Conor McGregor und der mehrfacher Box-Weltmeister Anthony Joshua nutzen das Rad erfolgreich in ihrem Training.

Viel Erfolg mit dem Wattbike!

Bild: Das Wattbike im YPSI.

Have your say