Before’n’After #109 Interview – Christian Kaiser

From the Blog

BnA Before'n'After YPSI Erfahrung Berichte Transformation Erfolg

Before’n’After #109 Interview – Christian Kaiser

Erzähl uns kurz ein wenig zu Deiner Person und Deinem Alltag

Ich bin 38 Jahre alt und arbeite als Gruppenleiter in der Finanzbranche. Derzeit wohne ich in NRW und habe meinen Arbeitsplatz in Stuttgart – verbringe also im Rahmen der Wochenendpendelei viel Zeit im ICE. Vor diesem Hintergrund hat die effiziente Trainingsgestaltung für mich eine besonders hohe Bedeutung – die Zeit ist halt knapp. :-) Sportlich aktiv bin ich bereits seit vielen Jahren. Früher als Langstreckenläufer mit Schwerpunkt auf der 10.000m-Distanz. Durch meinen damaligen Trainer kam ich dann zum 400m-Sprint und somit auch zum Krafttraining, das sich bis heute gehalten hat.

Wie bist Du auf das Before’n’After Programm gestossen?

Ich trainiere zwar schon lange, habe aber in den letzten Jahren kaum Progression erreicht. Zudem war ich ständig auf der Suche nach dem optimalen, effizientesten Trainingsprogramm und habe vor dem Before’n’After-Programm im YPSI viele unterschiedliche Varianten probiert. Leider mit mäßigem Erfolg.
Dieser stellte sich erst ein, als ich mein Training + Ernährung nach den Prinzipien von Wolfgang umstellte. Also Fokus auf Grundübungen, tierisches Protein zum Frühstück, Limitierung der Kohlenhydrate und Supplementierung basierend auf der YPSI Hautfaltenmessung. So konnte ich mein Gewicht von 102 auf 94kg reduzieren. Dadurch angespornt und aufgrund der vielen positiven Berichte im Blog von Wolfgang habe ich mich dann dazu entschieden, das Before’n’After-Programm zu buchen.

Welchen Sport hast Du vor dem Before’n’After Programm 
gemacht?

Die letzten Jahren ausschließlich Krafttraining im Studio mit klassischem 3er-Split. Früher Langstreckenlauf – 10.000m. Aber das ist schon eine ganze Weile her. ;-)

Was hat Dich motiviert mit dem Programm zu beginnen und es durchzuziehen?

Wie oben beschrieben, waren es die ersten Erfolge nach Umstellung auf Grundlage des Buches „Dein bestes Training“ und der Tipps aus Wolfgangs Blog. Und natürlich die enormen Before’n’After-Erfolge, die ich anfangs noch mit etwas Skepsis beäugte, nun aber auch selbst aus eigener Erfahrung bestätigen kann.

Wie hat sich Dein Schlaf während des Programms entwickelt?

Sehr gut – ich schlafe normalerweise zügig ein und habe den Eindruck, morgens über mehr Energie zur verfügen. Auch am Wochenende stehe ich nun meist zwischen 6 und 7 Uhr auf und bin somit häufig einer der Ersten im Studio. ;-)

Wie hat sich Dein Energielevel während des Programms entwickelt?

Das ist ebenfalls ein großer Fortschritt in den letzten 6 Monaten. Ich bin tagsüber wesentlich fitter, energiegeladener und das – teils heftige – Mittagstief gehört der Vergangenheit an.

Was war die größte Umstellung für Dich?

Die Umstellung ist mir erstaunlich leicht gefallen. Es erfolgt ja keine radikale von-heute-auf-morgen-alles-anders Kehrtwende, sondern ein Schritt für Schritt Ansatz. Der Verzicht auf Süßes ist allerdings nicht immer leicht. Am Wochenende kann sich schon mal etwas dunkle Schokolade einschleichen. Aber in gewissen Grenzen geht das ja. :-)

Was ist Dein Lieblingsfrühstück?

Rindercarpaccio mit einem guten Schuss Olivenöl.

Wie oft und lange hast Du trainiert?

4mal pro Woche, jeweils maximal eine Stunde

Welche ist Deine Lieblingsübung?

Am liebsten trainiere ich Beine und Rücken, also Kniebeugen und Klimmzüge. Klimmzüge habe ich früher übrigens eher selten und ungerne gemacht.

Hast Du auch Ausdauertraining gemacht, um Fett abzubauen?

Nein – ausschließlich Krafttraining.

Wie ist die Resonanz Deines Umfelds auf die Veränderung in den letzten Wochen/Monaten?

Ich werde häufiger darauf angesprochen. Von ehemals 102 auf nun rd. 85kg ist ja schon ein ordentlicher Batzen. ;-) Zuletzt hörte ich allerdings des öfteren, ich könnte auch wieder ein paar Kilo mehr vertragen. Passt aber zum nächsten Ziel – siehe folgende Frage.

Und wie geht es jetzt weiter?

Das Programm wird fortgesetzt mit neuer Zielsetzung: Aufbau von 85,5 auf 90kg und dabei unter 10% Körperfett bleiben. Bei der Kniebeuge will ich auf 160kg für eine saubere Wiederholung kommen. Außerdem werde ich im März an den Seminaren der YPSI-B-Lizenz teilnehmen.

Have your say