Dunkle Schokolade reduziert Cortisol

From the Blog

chocolate-3294455_1280

Dunkle Schokolade reduziert Cortisol

Cortisol ist als Stresshormon bekannt. Je mehr Stress man hat, desto potentiell mehr Cortisol wird ausgeschüttet. Cortisol ist nicht grundsätzlich negativ. Genauso wie Stress nicht grundsätzlich negativ ist. Entscheidend sind hier primär zwei Faktoren:

  1. Balance – der Wechsel zwischen Be- und Entlastung. Konstanter Stress ist destruktiv. Kein Stress ist ebenfalls destruktiv. Der Wechsel zwischen Stress und Entspannung ist produktiv.
  2. Stressmanagement – die Fähigkeit Stress zu tolerieren. Die Reaktion von Körper und Geist auf Stress ist sehr individuell. Je besser das Stressmanagement, desto geringer diese Reaktion. Es gibt viele Wege Stressmanagement zu optimieren – wie Schlaf, Essen, Mikronährstoffe, Meditation und Training.

Eine Studie (1) aus dem Jahr 2009 bietet eine interessante und praktikable Lösung zur Optimierung des Cortisol Spiegels, in diesem Fall zur Senkung des Cortisol Spiegels, durch den Konsum von dunkler Schokolade. In dieser Studie zeigte der Konsum von 40g dunkler Schokolade (74%) pro Tag ein deutliche Reduktion von Cortisol sowie von Katecholaminen wie Adrenalin. In Kombination mit einer Optimierung des Mikrobioms, der Bakterien im Darm, die ebenfalls einen Effekt auf Stressmanagement haben.

Ein entscheidender Punkt aus praktischer Sicht ist hier jedoch der Konsum der dunklen Schokolade am Abend. Zum einen da die Cortisol Reduktion im Verlauf des Tages hier am Entscheidendsten ist. Und zum anderen da dunkle Schokolade ebenfalls einen positiven Effekt auf Serotonin (2) hat. Serotonin ist der Neurotransmitter für Wohlbefinden und Entspannung, sowie ein entscheidender Vorläufer des Tiefschlafhormons Melatonin.

Das erste Gegenargument ist sicher die Zuckergehalt von dunkler Schokolade. Auf eine 40g Portion hat dunkle Schokolade jedoch nur ca. 12g Zucker, sowie einen im Vergleich zu den meisten „Süßwaren“ einen sehr geringen Effekt auf den Blutzuckerspiegel. Je nach Trainingsziel einer Person ist somit der Konsum von bis zu 40g dunkler Schokolade am Abend ein Tool, das ich mit Kunden und Athleten regelmässig verwende um den Cortisol-Biorhythmus und damit das Stressmanagement zu optimieren.

Viel Erfolg mit der Optimierung von Cortisol durch dunkle Schokolade!

Referenz:

  1. J Proteome Res. 2009 Dec;8(12):5568-79. doi: 10.1021/pr900607v.; Metabolic effects of dark chocolate consumption on energy, gut microbiota, and stress-related metabolism in free-living subjects; Martin FP1, Rezzi S, Peré-Trepat E, Kamlage B, Collino S, Leibold E, Kastler J, Rein D, Fay LB, Kochhar S. – https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19810704
  2. Journal of Chromatography A; Volume 1232, 6 April 2012, Pages 158-165; Determination of serotonin and its precursors in chocolate samples by capillary liquid chromatography with mass spectrometry detection; V.Guillén-Casla N.Rosales-Conrado M.E.León-González L.V.Pérez-Arribas L.M.Polo-Díez – https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22186492

Bild: Dunkle Schokolade.

Have your say