Pull yourself up and learn! – Klimmzugtraining im Klassenzimmer – Statusbericht #1

From the Blog

Eduard-Spranger-Gymnasium Pull yourself up and learn! - Klimmzugtraining im Klassenzimmerunterricht mit Wolfgang Unsöld Nicolas Wolf

Pull yourself up and learn! – Klimmzugtraining im Klassenzimmer – Statusbericht #1

Ende Februar fand der erste Klimmzug Tag unter dem Motto: “Pull yourself up and learn!” mit über 100 Schüler/Innen der Klassenstufen 9 und 10 am Eduard-Spranger-Gymnasium in Filderstadt statt.

Der zusammen mit Nicolas Wolf, Sport-Fachberater des Regierungspräsidiums Stuttgart, initiierte Klimmzug Tag ist ein neues, innovatives Unterrichtskonzept zwei bis drei Trainingseinheiten Klimmzüge pro Woche in den Unterricht integriert. Mit beiden primären Zielen neben dem körperlichen Training auch die exekutiven Funktionen der Schüler/Innen im Klassenzimmer zu steigern. Basierend auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen einer noch neuen Disziplin der Gehirnforschung, der Bewegungs-Neurowissenschaft: Demnach ist körperliche Aktivität bestimmter Art, Dauer und Intensität, von hoher Bedeutung für die geistige Gesundheit und die kognitive Leistungsfähigkeit (siehe Übersicht von Ratey / Hagermann, 2013)! Dabei belegen zahlreiche empirische Befunde, dass sich durch Sporttreiben insbesondere die sogenannten exekutiven Funktionen (EF) trainieren lassen. Die EF werden auch als kognitive Kontrollfunktionen bezeichnet und leisten damit einen erheblichen Beitrag zur kognitiven Leistungsfähigkeit.

Der bisherige Verlauf des Klimmzugtrainings

Bisher trainieren alle 100 Schüler/Innen seit dem Klimmzug Tag konsequent zweimal pro Woche und machen drei bis vier Sätze. Bei Unterrichtsausfall wurden die jeweiligen Trainingseinheit einfach in einer Pause nachgeholt. Der aktuelle Trainingsplan bis zu den Osterferien sah wie folgt aus:

 

Pull yourself up and learn - Klimmzugtraining im Klassenzimmerunterricht mit Wolfgang Unsoeld Nicolas Wolf Trainingsplan

 

Die Schüler/Innen verwenden einen Powerpoint-Timer um Tempo und Pausen zu messen und alle haben ein eigenes Trainingstagebuch, in das sie ihre Ergebnisse der Trainingseinheiten eintragen. Bis dato haben sich alle Schüler/Innen sehr gut gesteigert.

Bei einem Tag der offenen Tür an der Schule vor 2 Wochen wurden alle Besucher in Gruppen durchs Schulhaus geführt. Alle wurden auch im Bereich der Klimmzugstangen über das Projekt informiert. Es gab einige am Projekt interessierte Eltern. Einige haben auch Fotos gemacht. Ein Vater meinte, dass dies auch eine gute Idee fürs Büro, in dem er arbeitet, wäre.

Vor den Osterferien, die aktuell stattfinden, haben einige Schüler/Innen schon gefragt, wie sie ihren bereits erarbeiteten Klimmzugfortschritt aufrechterhalten können. Eine Schülerin hat sich sogar bereits extra eine Klimmzugstange gekauft und zu Hause montiert. Allen anderen Schüler/Innen haben wir weitere Empfehlungen gegeben, so dass sie das Klimmzugtraining auch in den Ferien durchziehen können.

Ziel ist es nach den Osterferien die Klimmzug Variante zu wechseln und die Anzahl der Einheiten auf 3 Mal pro Woche zu erhöhen.

Der nächste Klimmzug Tag folgt im Mai mit der Einführung neuer Klimmzug Varianten und Methoden zur Steigerung der Klimmzugleistung –  und der exekutiven Funktionen.

Für einen kompletten Überblick über das “Pull yourself up and learn! – Klimmzugtraining im Klassenzimmer” Projekt klick hier

Bild: Nicolas Wolf (rechts) und Wolfgang Unsöld (links) vor den Klimmzugstangen im Eduard-Spranger-Gymnasium in Filderstadt. 

Have your say