YPSI – Wolfgang Unsoeld

From the Blog

Before’n’After Interview #63 – Romy K.

Erzähl uns kurz ein wenig zu Deiner Person und Deinem Alltag

RK: Ich bin 26 Jahre alt, studiere in Tübingen Sport und Englisch, arbeite nebenher in einem Fitnessstudio und die meiste Zeit in der Woche trainiere ich leidenschaftlich gern Ju-Jutsu. Nach mehreren deutschen Meistertitel habe ich nun auch die Weltmeisterschaft in diesem November in Paris gewonnen.

Wie bist Du auf das Before’n’After Programm gestossen?

RK: Das war anders rum- Wolfgang ist auf mich gestoßen.

Welchen Sport hast Du vor dem Before’n’After Programm gemacht?

RK: Bisschen Fitnessstudio, bisschen Joggen und viel Ju-Jutsu.

Was hat Dich motiviert mit dem Programm zu beginnen und es durchzuziehen?

RK: Die anstehende Weltmeisterschaft und die Neugierde was sich alles verändern wird.

Wie hat sich Dein Schlaf während des Programms entwickelt?

RK: Habe nach dem Training ruhiger einschlafen können ohne ‚restless legs’ und gehe früher zu Bett, sodass ich morgens fitter und früher wach bin.

Wie hat sich Dein Energielevel während des Programms entwickelt?

RK: Mittagstief ist verschwunden und brauche keinen Mittagsschlaf mehr.

Was war die größte Umstellung für Dich?

RK: Das Frühstück! Keine Choco-Krispies mehr.

Was ist Dein Lieblingsfrühstück?

RK: Rührei mit Gemüse ganz klar!

Wie oft und lange hast Du trainiert?

RK: 10 Wochen, 3- 4x die Woche Kraft

Welche ist Deine Lieblingsübung?

RK: LH Kniebeugen.

Hast Du auch Ausdauertraining gemacht, um Fett abzubauen?

RK: Nein. Kein Joggen und die beste Ausdauer, die ich je hatte.

Wie ist die Resonanz Deines Umfelds auf die Veränderung in den letzten Wochen/Monaten?

RK: Viel wollen wissen, wie ich das geschafft habe so fit zu werden und auszusehen

Und wie geht es jetzt weiter?

RK: Nach dem Sieg bei der Weltmeisterschaft ist jetzt erstmal ein wenig Ruhe angespannt. Und dann gehts Vollgas weiter. Essen ist lecker, das bleibt. Krafttraining macht auch noch Spaß, und da geht noch was!

Have your say