YPSI – Wolfgang Unsoeld

From the Blog

Der Säure-Basen-Haushalt – Was wirklich wichtig ist

Im Internet ist viel zum Thema Ernährung und deren Auswirkung auf den Säure-Basen-Haushalt unseres Körpers zu finden.

Im Modul 4 der YPSI-Trainer A-Lizenz gehe ich lediglich kurz auf dieses Thema ein. Der Grund: Ernährung ist einfach nicht potent genug, um den pH-Wert in relevanter Höhe zu senken – d.h. einen relevanten negativen Einfluß zu haben.

Was den pH-Wert senkt sind primär Stress und Sport. Eine Tasse Kaffee oder ein Stück Fleisch werden zwar sauer verstoffwechselt. Der saure Load ist jedoch sehr gering im Vergleich zu einem langen Arbeitstag oder einer Stunde Sport.

Eine entsprechende Ernährung kann jedoch einen positiven Effekt haben und den pH-Wert erhöhen. Insbesondere ein hoher Speicher an Mineralien wie Magnesium und Kalium erhöht das Potential des Körpers den pH-Wert auf Optimum zu halten, da Mineralien notwendig sind um Säure zu Puffern.

Als gesunder Mensch ist im Hinblick auf den pH-Wert somit eine ausgewogene Ernährungsweis mit viel grünem Gemüse entscheidend.

Der Körper verfügt über bestimmte Regulationsmechanismen – primär alkalische Mineralien – um den pH-Wert im Körper möglichst konstant zu halten – was für uns entscheidend ist.

Über Nacht sinkt Dein pH-Wert ab, da primär zu diesem Zeitpunkt die Hauptarbeit der Leber, die hepatische Biotransformation stattfindet, welche ein saures Milieu benötigt. Für ein hohes Energielevel und einen optimalen Stoffwechsel ist es entscheidend, den ph-Wert morgens möglichst schnell wieder anzuheben. Dafür eignet sich zum Beispiel ein Glass Wasser mit einem Viertel Teelöffel Himalayasalz und einem Schuss Limettensaft hervorragend.

„Dein Energielevel bestimmt 75% Deines Erfolges.“

Dieses Zitat steht eingerahmt in meinem Büro, da ich von seiner Wichtigkeit überzeugt bin. Logische Konsequenz ist, dass eines der ersten Dinge, die wir im YPSI unseren Kunden empfehlen, eine Steigerung ihres Energielevels bewirkt. Du hast ein niedriges Energielevel am Morgen? Das ist ein Anzeichen für einen suboptimalen ph-Wert. Trinke nach dem Aufstehen ein Glas stilles Wasser mit einem Schuss Limettensaft, um Deinen pH-Wert wieder auf Optimum zu bringen, so dass alle Enzyme zur Energieproduktion optimal arbeiten können.

Die Limette schmeckt zwar sauer wird jedoch basisch verstoffwechselt  und hebt somit den pH-Wert an.

Wenn Du mehr zu den Themen Ernährung, Hormonhaushalt & Nervensystem lernen willst, melde Dich hier zum nächsten Modul 4 an:

Fazit: Für einen optimalen Säure-Basen-Haushalt sind Stressmanagement, ein voller Mineralienspeicher und viel Gemüse entscheidend.

2 comments

Have your say