YPSI – Wolfgang Unsoeld

From the Blog

Wie Du Deinen Hüftspeck los wirst…

Rettungsring oder Muffin-Top – Hüftspeck hat viele Namen. Wie man ihn auch nennt, loswerden will ihn Jeder, der ihn hat.

Die gute Nachricht: von den 13 Falten, die bei der YPSI Hautfaltenmessung gemessen werden, ist die Hüftfalte diejenige Falte, die sich am einfachsten und am schnellsten reduzieren lässt.

Diese Hautfalte, die sich etwas oberhalb des Beckenkamms befindet, steht mit Deinem Kohlenhydratmanagement in Verbindung. Heißhungerattacken, Lust auf Süßes, regelmäßige Blutzuckerschwankungen sowie das Problem, sich nicht dauerhaft konzentrieren zu können, sind Zeichen dafür, dass die Hüftfalte besondere Aufmerksamkeit verdient.

Der Schlüssel dazu, um die im letzten Absatz genannte Probleme nicht aufkommen zu lassen, ist ein stabiler Blutzuckerspiegel. Diesen erreichst Du am besten durch regelmäßige Mahlzeiten, bestehend aus ballaststoffreichem Gemüse, hochwertigem Protein und gesunden Fetten.

Kohlenhydrate sind ebenfalls gut und wichtig – WENN Du sie Dir verdient hast. Taucht allerdings Deine Hüftfalte bei der Hautfaltenmessung als Priorität auf, hast in Deinem Leben schon viel zu oft Kohlenhydrate gegessen, ohne sie verdient zu haben. Diese überschüssige Energie hat sich in Form von Körperfett auf Deinen Hüften angesammelt.

Ein schrittweise Low-Carb Ansatz, beginnend mit dem Frühstück bis hin zu einer einzigen Mahlzeit pro Woche mit Kohlenhydraten. Der Anteil von Kohlenhydraten in Deiner Ernährung richtet sich dabei nach Deinem Körperfettanteil, Deiner Muskelmasse und Deinem Aktivitätslevel. Ein weiterer Punkt ist Deine genetische Kohlenhydrattoleranz, die durch die Rückenfalten ebenfalls bei der YPSI-Hautfaltenmessung erkennbar wird.

Blutzucker, Insulin und Cortisol

Nach jeder Mahlzeit steigt Dein Blutzuckerspiegel an. Wie stark der Anstieg ist, das ist in erster Linie abhängig von der Art und Menge der Kohlenhydrate der letzten Mahlzeit. Das Hormon Insulin wird ausgeschüttet und senkt den Blutzuckerspiegel. Wie viel bzw. wenig Insulin ein Mensch bei einer gegebenen Kohlenhydratmenge ausschütten muss und wie schnell sein Blutzucker danach wieder sinkt, wird als Insulinsensibiliät bezeichnet.

Wenn nach dem Mittagessen oder nach einer längeren Zeit ohne Essen, wenn Du z.B. nicht gefrühstückt hast, Dein Blutzuckerspiegel wieder absinkt und Du ihn nicht durch eine Mahlzeit stabilisierst, tritt das Stresshormon Cortisol auf den Plan.

Das Cortisol wirkt einem zu starken Absinken des Blutzuckers und somit einer Unterzuckerung entgegen, indem es direkt und indirekt eine Freisetzung von gespeicherten Kohlenhydraten, in Form von Glykogen, aus der Leber in den Blutkreislauf bewirkt. Wieder wird daraufhin Insulin ausgeschüttet. Der anschließende Abfall des Blutzuckerspiegels bewirkt in der Folge eine Heißhungerattacke auf Süßes.

In der Realität vieler Menschen sieht das oftmals so oder ähnlich aus: Du kommst von der Arbeit und hast es seit dem Mittagessen nicht geschafft, etwas zu essen. Es gab Spaghetti Bolognese oder Schnitzel mit Pommes in der Kantine – kurz: Kohlenhydrate. Eigenes Essen oder Snacks hattest Du keiner dabei. Es war auch alles viel zu stressig um etwas mitzunehmen, das Frühstück war auch schon aus Zeitgründen ausgefallen, da Du immer sehr knapp aufstehst um möglichst lange zu schlafen. Auf dem Heimweg wird Dir plötzlich bewusst, wie hungrig Du bist. Dein Magen knurrt, schlimmstenfalls zittern Deine Hände schon. Zuhause angekommen, wird alles gegessen was greifbar ist – am besten schnelle Kohlenhydrate wie Schokolade oder eine Tiefkühlpizza. Hauptsache der Blutzuckerspiegel geht wieder hoch und das Stresslevel sinkt. Endlich stellt sich Entspannung ein. Eine weitere Hose müsstest Du allerdings auch mal wieder kaufen.

Drei Gründe, warum Deine Hüftfalte nicht sinkt:

1. Du konsumierst mehr Kohlenhydrate als Du verdienst und speicherst damit mehr Hüftspeck. – Mehr dazu wie Du bestimmst wieviele Kohlenhydrate Du verdient hast

2. Du frühstückst nicht und/oder isst zu unregelmäßig was Blutzuckerschwankungen und damit einem Anstieg des Hüftspecks führt. – Mehr zum Thema Frühstück hier

3. Dein Stresslevel sorgt für konstante Blutzuckerschwankungen und damit einem Anstieg des Hüftspecks. – Mehr zu Blutzucker und Stress hier

Drei Lösungen, um Deine Hüftfalte zu reduzieren:

1. Iss weniger Kohlenhydrate, Frühstück und regelmäßige Mahlzeiten.

2. Optimiere Deinen Schlaf. Geh vor 23 Uhr ins Bett, halte Dein Schlafzimmer stockdunkel und supplementäre mit Mikronährstoffe, die Vorläufer für das Tiefschlafhormon Melatonin sind.

3. Iss ein proteinreiches Frühstück und zwei weitere Hauptmahlzeiten sowie regelmäßige Snacks dazwischen. Bereite Dir abends eine doppelte Portion Abendessen zu und nimm die Hälfte davon als Mittagessen für den nächsten Tag mit auf die Arbeit. Fokussiere Dich nicht auf die Probleme sondern suche nach Lösungen! Gute Snacks zwischen den Mahlzeiten sind z.B.: Nüsse, Kerne, Trockenfleisch (Beef Jerky), Fischkonserven (optimal: im Glas), ein Löffel YPSI AminoElektrolytKomplex in Wasser oder eine Schale Himbeeren.

Diese Snacks stabilisieren Deinen Blutzuckerspiegel, anstatt ihn anzuheben. Heißhungerattacken bleiben aus, Dein Hüftspeck schmilzt und die alten Hosen passen wieder.

Hüftspeck braucht kein Mensch. Verwende die 3 Tipps oben um ihn loszuwerden…

Wenn Du mehr über Deine Kohlenhydrattoleranz wissen möchtest, vereinbare einen Termin für eine Hautfaltenmessung direkt im YPSI oder beim einem YPSI Trainer in Deiner Nähe

Bild:  Tobias hat sein Körperfett insgesamt und speziell an der Hüfte deutlich reduziert. Vor allem durch die 3 Tipps oben.

Kohlenhydrate Carbs Hautfaltenmessung Biosignatur Biosignature Bioprint Hüftspeck 

1 comment

Have your say